Windows Store sperren

Seit Januar 2015 wurde der grundlegende Support von Windows 7 eingestellt und Anfang 2018 wird auch der erweiterte Support beendet. Das bedeutet, dass sich die Unternehmen früher oder später Gedanken machen müssen, auf Windows 10 umzusteigen. Je nach Vorgaben ist es nicht ratsam, dem Benutzer im Firmennetzwerk Zugang zum Windows Store zu ermöglichen, damit dieser sich so, unerwünschte Apps runterladen und installieren kann. Immerhin sollen die Mitarbeiter nicht während der Arbeitszeit TempleRun zocken oder andere Apps nutzen, die eher von der Arbeit ablenken. Doch mit einem einfachen Eintrag in die Registry kann der geneigte IT-Administrator den Zugang zum Windows Store sperren. Im Registry-Editor geht man zum Eintrag “HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft”. Dort legen man einen neuen Schlüssel mit dem Namen “WindowsStore” an. Anschließend erstellt man einen DWORD-Wert mit der Bezeichnung “RemoveWindowsStore” und setzt den Wert auf “1”. Dann sichert man die Registry. Wenn nun der Rechner neu gestartet wird, kann zwar die Windows Store-App aufgerufen werden, aber mam wird über die Sperrung informiert.

Be the first to comment

Teil mir was mit