Abkürzungen in SAP – mit einer, die Du garantiert noch nicht kanntest

Jeder, der längere Zeit mit SAP gearbeitet hat, kennt und nutzt die Transaktionscodes, die man oben links im GUI eingeben kann. Gerade im SAP ERP sind die Transaktionscode der schnellste und einfachste Weg bestimmte Transaktionen aufzurufen. Kaum hangelt sich durch das Menü, sondern gibt direkt VA02 ein, wenn er einen Kundenauftrag ändern möchte. Dabei kann man mit Präfixen bestehend aus dem “/” (Slash) und einem (oder mehreren) Buchstaben noch andere nützliche Dinge tun. Im folgenden möchte ich eine kleine Übersicht geben. Wahrscheinlich werden die meisten Leser fast alle “/”-Befehle kennen. Aber mindestens einer wird auch für erfahrene Leser neu sein:

„/“-Befehl Erklärung
/n Beendet die aktuelle Transaktion
/nXXXX Beendet die aktuelle Transaktion und rufe die Transaktion XXXX auf. Z.B. ruft /nVA01 die Transaktion VA01 auf. Bei Transaktionscode, die selber mit dem Slash „/“ beginnen, ist die Verwendung von „/n“ zwingend notwendig. So können im SAP EWM die Auslieferungen nur durch Eingabe von „/n/SCWM/PRDO“ gestartet werden.
/nex Meldet ohne weitere Nachfrage vom System ab
/nend Beendet die akuelle Anmeldung nach Nachfrage, ob der Benutzer sich wirklich abmelden möchte (Analog zu Menü System ->  Abmelden)
/i Beendet den aktuellen Modus
/i1 /i2 /i3 … Beendet den Modus mit der entsprechenden Nummer
/o Öffnet ein Pop-Up-Fenster, mit dem man einen neuen Modus erzeugen oder bestehende Modi schließen kann.
/oXXXX Startet die Transaktion XXXX in einem neuen Modus.
/h Startet den Debugger
/hs Startet den System-Debugger
/*XXXX Startet die Transaktion XXXX, setzt in das Startdynpro die Werte gemäß der Parameter ID‘s ein und überspringt den Startscreen. Wenn zum Beispiel der Parameter für den Kundenauftrag gesetzt ist (z.B. weil man zuvor einen neuen Kundenauftrag mit der Nummer 1234 angelegt hat), dann landet man mit /*VA02 direkt im Kundenauftrag 1234 im Änderungsmodus.

Be the first to comment

Teil mir was mit